Dentallabor Ramm

Die Welt der Dentaltechnik bietet Zahnärzten und Patienten eine Vielzahl an Alternativen hinsichtlich Materialien, im Bezug auf den Herstellungsprozess und der eingesetzten Technik. Wir geben Ihnen hier einen Überblick des Herstellungsablaufs vom Modell bis zur ästhetischen Verblendung.

Grundsätzlich muss, bevor der neue Zahnersatz hergestellt werden kann, ein Abdruck (Abformung) vom Gebiss abgenommen werden. Je nach Anwendung, werden dabei nicht nur die Zähne, sondern auch Zahnreihen, Schleimhäute und Bänder im Mundraum berücksichtigt. Das dabei entstehende Modell ist die Basis für die weiteren Arbeiten, Diagnosen und Therapieansätze.

Wir setzen zur Herstellung des Zahnersatzes (Kronen, Inlays, Onlays, Prothesen, …) die digitale Modellation ein. Dabei werden Größe und Formgebung der Krone auf der Basis von 3-D-Fotografien mit aktueller Software bestimmt und so der Rohling gewonnen.

Das erstellte Zahnmodell aus Gips dient hier als Vorlage und wird nun von unserem Scanner dreidimensional erfasst. Diese Informationen werden im nächsten Schritt mit unser präzisen Software in eine virtuelle 3-dimensionale Datei umgewandelt. Die so erzeugten Daten dienen unser Fertigungsmaschine als Grundlage für die Herstellung der Prothese bzw. des Zahnersatz-Rohlings oder der fertigen Vollkeramik.

Damit der Rohling farblich in die individuelle Mundsituation passt, wird er ggfs. noch mit einer entsprechenden Verblendung ausgestattet und abschliessend nochmals in seiner Form korrigiert, damit ein passgenauer Sitz gewährleistet ist.

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unsere website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

Alles klar, habe ich verstanden